Schriftgröße
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Abteilung Badminton

 

Trainingzeiten:

Kinder 17.30 - 18.45 Uhr
Jugendliche 18.45 - 20.00 Uhr
Erwachsene

20.00 -22.00 Uhr

 

Zusätzlicher Trainingstermin für Jugendliche u. Erwachsene : Freitag 18.45 Uhr – 20.15 Uhr

 

> > Fotos von der Abteilung < <

 


Aktuelle Meldungen

Gute Fortschritte und viel Spaß auf NBV-U-11-Lehrgang in Wallhöfen

(13.05.2016)

Elsdorfer Badmintonkinder setzen Übungen geschickt und erfolgreich um

 

Elsdorf / Wallhöfen. Zum ersten dezentralen U11-Lehrgang des Niedersächsischen Badmintonverbandes für den Bezirk Lüneburg waren kürzlich 16 junge Badmintonspieler u. a. aus Elsdorf, Tarmstedt, Buchholz, Bremen, Salzhausen und Wallhöfen in die Wallhöfener Sporthalle gekommen, um sich dort vom U11-Teamleiter Robert Hinsche und dem U-11-Co-Trainer Nils Rodefeld in die Geheimnisse des Badmintonspielens einweihen zu lassen.

 

Nach einer Vorstellungsrunde, in der die Jungen und Mädchen erklärten, warum sie beim Badminton gelandet sind und was sie daran lieben, ging es mit einem laufintensiven Aufwärmspiel weiter. Anschließend übten alle gemeinsam kleine und große Nachstellschritte in verschiedenen Variationen. Später intensivierte Robert Hinsche das Training mit einigen besonders leistungsstarken Kindern, die sich mit der Neutralisation und dem Abfangschritt beschäftigten, während die anderen unter Leitung von Nils Rodefeld Ballkoordinationsübungen und V-Griff- und Daumengriffübungen absolvierten. Die Elsdorfer Badmintonkinder Thees Höper, Tillmann Lau, Dirk Meyer und Leticia Dallmann setzten dabei die Aufgaben geschickt um und waren mit Begeisterung dabei.

 

Im weiteren Verlauf des Tages ging es gemeinsam mit Spielen und Übungen weiter, bei denen ganz verschiedene Gangarten, möglichst rhythmisch genutzt wurden, wie Springen oder Rückwärtslaufen. Dabei kam es auf Schnelligkeit, Übersicht, sowie gleichzeitiges Laufen und Denken an.

 

Bevor das Kaiserturnier den Lehrgangstag beschloss, übte die Leistungsgruppe sich noch in Rückhandschlägen, während die Einsteiger Vorhand- und Rückhandschläge am Netz probierten. Zur besseren Übungen der Rotation durften sie auf der Matte liegend versuchen, die Bälle mit ihrem Schläger in den ca. 5 m entfernt stehenden Kasten zu katapultieren. Am Ende des Lehrgangs waren sich Kinder, Eltern und Trainer einig, dass der Tag viel Spaß gemacht hatte, und die Teilnehmer viel Neues gelernt und Bekanntes vertieft und Fehlerhaftes korrigiert hatten. Ein Dank ging an die U-11-Trainer Robert Hinsche und Nils Rodefeld für ihr engagiertes Training und stellvertretend für den ausrichtenden Verein an Jörg Meyer vom TSV Wallhöfen.

Foto zu Meldung: Gute Fortschritte und viel Spaß  auf NBV-U-11-Lehrgang in Wallhöfen

Björn Brockmann und Alena Pils sind die neuen Vereinsmeister

(15.04.2016)

Marc Holsten und Johanna Dodenhoff siegen bei der Jugend – Lasse Pommerening und Angelina Köhnken bei den Schülern

Elsdorf (ZZ). Zu den alljährlichen Badminton-Meisterschaften des TuS Elsdorf fanden sich zum Jahresende zahlreiche Spieler aus dem Schüler-, Jugend- und Seniorenbereich in der Turnhalle ein, um in vielen spannenden Begegnungen die Vereinsmeisterschaften auszuspielen. Dabei erlebten die Zuschauer und Sportkameraden etliche sehenswerte, hart umkämpfte Einzel.

Allen voran boten die Herren lange und kräftezehrende Ballwechsel, besonders bei den Spielen um die Plätze zwei und drei. Unangefochtener Sieger 2015 wurde Björn Brockmann, der damit seinen Vorjahrestitel verteidigte. Henrik Lüdemann lieferte sich, wie auch schon im Vorjahr, ein hart umkämpftes Match gegen Christoph Albers. Letzterer musste sich allerdings nach drei Sätzen geschlagen geben, und somit wurde Henrik Lüdemann Vizemeister. Vierter wurde Lutz Dunker, der zuvor in drei Sätzen gegen den späteren Dritten Christoph Albers verloren hatte. Willi Leppert, der erstmals bei den Herren antrat und in den ersten Spielen einen guten Start gehabt hatte, konnte leider aufgrund einer Erkrankung das Turnier nicht beenden.

Bei den Damen gab es keine Überraschung: Die Erstplatzierte der Rangliste und letztjährige Vereinsmeisterin Alena Pils siegte erneut souverän gegen die Vorjahreszweite Daniela Pommerening, die sich zwei Sätze lang tapfer gewehrt hatte. Auf dem dritten Platz landete Anja Albers, die zum ersten Mal bei den Senioren antrat.

Die jungen „Wilden“ wollten den Herren in nichts nachstehen und zeigten ebenfalls viel Kondition und Spielfreude. Letztendlich siegte in diesem Jahr Marc Holsten und wurde damit Vereinsmeister der männlichen Jugend. Ganz knapp dahinter folgte auf dem zweiten Platz Nils Lüdemann, der sich in diesem Jahr sehr gesteigert hat. Die Kontrahenten schenkten sich nichts und so musste der Entscheidungssatz gespielt werden, den Marc mit 21:18 für sich entschied. Beinahe ebenso so hart umkämpft waren die Spiele von Till Dodenhoff gegen seine beiden Teamkameraden. Till, der wegen einer vorherigen Verletzung etwas Trainingsrückstand hatte, unterlag letztendlich in drei Sätzen knapp Nils und verlor nach zwei spannenden Sätzen auch gegen Marc. Damit holte Till Bronze. Auf den weiteren Plätzen folgten Hauke Fitschen und Jannis Oelkers.

Ein besonders großes Feld hatte die weibliche Jugend zu vermelden: Johanna Dodenhoff, die spätere Titelträgerin musste sich am Turniertag durch sieben Einzel kämpfen, um die Vereinsmeisterschaft zu erringen. Dabei entthronte sie Vorjahressiegerin Annika Pils, die Vizemeisterin wurde. Dritte wurde Helene Wischmann, die erstmalig bei der Jugend mitspielte, vor Ria Müller. Auf den weiteren Plätzen folgten Alexandra Wiese, Neuzugang Anna Peters und Cailin van Rooijen sowie Nele Pommerening, die aufgrund einer Erkrankung ihre Spiele nicht zu Ende spielen konnte.

Bei den Schülern siegte, wie erwartet, Lasse Pommerening mit großer Überlegenheit und wohlverdient. Allerdings muss er sich nächstes Jahr der Jugend-Konkurrenz stellen. Vizemeister wurde Simon Müller aus Gyhum. Der jüngste Teilnehmer zeigte große Entschlossenheit und kämpfte in drei Sätzen seinen Gegner Claas Höper nieder, der damit auf dem dritten Platz landete.

Einen richtigen Krimi gab es dann noch bei den Schülerinnen: Die Zwillinge und Neueinsteigerinnen Angelina und Katharina Köhnken zeigten, was sie alles in so kurzer Zeit schon gelernt hatten und steigerten sich von Spiel zu Spiel. Am Ende gewann Angelina Köhnken alle Spiele und wurde damit Vereinsmeisterin 2015. Auf dem zweiten Platz landete Antonia Faber, die als Wiedereinsteigerin gut ins Turnier hineingekommen war und am Ende nur ein Spiel abgeben musste. Katharina Köhnken gewann Bronze. Auf den vierten Platz kam die jüngste Teilnehmerin Cora Müller.

Auf der Weihnachtsfeier wurden jetzt alle Vereinsmeister und Platzierten von Trainerin und Schiedsrichterin Antje Dierking-Lühmann geehrt. Sie dankte besonders den Co-Trainern und Mannschaftsführern für deren Arbeit. Als Dankeschön überreichte sie kleine Präsente an Alena Pils, Henrik Lüdemann, Rike Hastedt sowie an Anja Albers, die zunehmend verstärkt die Jugend coachen sowie an Lutz Dunker für sein Engagement bei der Seniorenmannschaft. Ein besonderer Dank ging noch an den Vorstand des TuS Elsdorf, da dieser die Kursteilnahme von Annika Pils, Nils Lüdemann und Willi Leppert zu Trainer-Assistenten sowie die Kursteilnahme von Verena Lühmann, Johanna Dodenhoff und Isabell Wenzel zu Jugendleitern ermöglicht hatte. Die Trainerin wünschte sich, dass die neuen Assistenztrainer in die Fußstapfen derjenigen treten mögen, die nun aus beruflichen Gründen nur noch sehr eingeschränkt zur Verfügung stehen.

Vor dem gemeinsamen Essen berichtete die Abteilungsleiterin dann noch kurz über die laufende Saison: Die Seniorenmannschaft spielt derzeit in der Kreisliga und belegt hier einen hervorragenden zweiten Platz, der sicherlich auch der großen Erfahrung des an Position 1 spielenden Rob Peters zu verdanken ist. Die Jugendmannschaft U19 steht momentan ungeschlagen auf dem ersten Platz, hat aber im neuen Jahr noch zwei Punktspieltage vor sich. Annika Pils nimmt, wie bereits zuvor ihre große Schwester Alena, am Kreisfördertraining teil, das der Kreisfachverband Rotenburg vierteljährlich in Elsdorf abhält.

Für das neue Jahr wünschte sich die Trainerin weiterhin engagierte Spieler und viel Freude an diesem schönen Sport. Obwohl einige der jungen Erwachsenen nun im Studium sind, versuchen diese jedoch trotzdem möglichst oft am Training und Spielbetrieb teilzunehmen. Daneben gibt es auch immer wieder neue Sportler, die zu der Abteilung stoßen; besonders im Schülerbereich haben sich viele neue Talente eingefunden. Das lässt hoffen, damit auch in Zukunft die Abteilung „gesund“ bleibt und viele Athleten diesen bewegungsintensiven, fordernden Sport ausüben …

Foto zu Meldung: Björn Brockmann und Alena Pils sind die neuen Vereinsmeister

Goldregen für junge Elsdorfer Sportler

(15.04.2016)

Badmintonjugend des TuS schließt die Kreisstaffel U19 ohne Niederlage ab und wird Meister

Elsdorf (ZZ). Großer Jubel bei den jungen Badmintonspielern des TuS Elsdorf: Erstmalig in der Geschichte des Vereins gewannen die Jugendlichen die Kreisstaffel U19 Rotenburg/Wümme. Dabei mussten die erfolgreichen Spieler in der gesamten Saison keine einzige Niederlage einstecken. Der langsame und stetige Aufstieg erreichte nun nach dem Vizemeistertitel im Vorjahr und dem Bronzegewinn in den vorherigen Jahren mit dem Erlangen der Goldmedaille seinen Höhepunkt.

Elsdorf hatte bereits im Herbst einen hervorragenden Start mit einem 6:0-Sieg gegen Zeven und einem sicheren Sieg gegen Harsefeld. Die Serie setzte sich fort mit 6:0-Siegen gegen Neustarter JSG Sandbostel / Selsingen I und II. Die jungen Badmintonspieler aus Elsdorf blieben am Ball und siegten im Hinspiel mit 4:2 auch gegen SG Fortuna/Waffensen, deren Mannschaft ihr ärgster Gegner blieb. Wie schon zu Beginn so erhielten die Jugendlichen sich ihre Motivation und siegten noch mehrfach 6:0. Dabei kamen insgesamt 10 Spieler zum Einsatz.

Vor allem in den Rückspielen gegen JSG Sandbostel / Selsingen I und II, in deren Mannschaften viele Mädchen spielen, traten von Elsdorfer Seite ebenfalls mehrere Mädels an. Die schlagkräftige Johanna Dodenhoff und die mit viel Überblick spielende Annika Pils, die auch am Kreisfördertraining teilnimmt, zeigten ihr Können. Sie gewannen ebenso überlegen, wie Anja Albers, die nach ihrer Zwangspause wieder auf dem Platz stand. Ria Müller kämpfte im Einzel hart um jeden Punkt und ging am Ende nach drei Sätzen als Siegerin vom Platz. Auch Hauke Fitschen und Lasse Pommerening zeigten einmal mehr, welches Potenzial sie haben.

So stand der TuS Elsdorf am vergangenen Wochenende immer noch ungeschlagen auf dem ersten Rang, hatte aber noch zwei schwere Partien gegen sich. Wie von Trainerin Antje Dierking-Lühmann prophezeit, erwies sich Rotenburg/Waffensen als schwerer Brocken. Die Spielgemeinschaft musste auf einen Spieler verzichten und stellte anders auf als in der Hinrunde. Gegen die beiden schlagkräftigen jungen Männer wehrte sich das Mixed mit Annika Pils und Willi Leppert so gut es ging. Am Ende aber siegte das gegnerische Doppel, während das zweite Doppel an Elsdorf ging.

Danach gab es bei den Einzeln wahre Krimis zu sehen. In einem kräftezehrenden Spiele musste sich der auf Position eins spielende Willi Leppert nach drei Sätzen knapp geschlagen geben, ebenso erging es dann Marc Holsten, der denkbar knapp in zwei Sätzen in der Verlängerung verlor. Mit großem Vorsprung siegte dann jedoch Nils Lüdemann im dritten Einzel, auch das vierte Einzel ging an Elsdorf, so dass es am Ende Unentschieden stand.

Im für den TuS Elsdorf letzten Spiel der Saison 2015/16 ging es gegen Tarmstedt an den Start. Hatte man im Hinspiel aufgrund von Erkrankungen und Verlegungen noch mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft antreten müssen, so waren nun „alle Mann an Bord“. Das schlug sich auch im Ergebnis nieder, denn Elsdorf siegte 6:0. Willi Leppert und Annika Pils gewannen im ersten Doppel klar gegen das Tarmstedter Mixed. Till Dodenhoff und Nils Lüdemann taten sich dagegen im ersten Satz des zweiten Doppels extrem schwer und siegten erst nach Verlängerung 28:26. Nach dem Coaching konnten die beiden Spieler die Vorgaben ihrer Trainerin jedoch sehr gut umsetzen und gewannen den zweiten Satz dann eindeutig 21:9. Anschließend holten Willi Leppert und Till Dodenhoff klar ihre Einzel und auch Marc Holsten siegte, wenn auch erneut, dieses Mal allerdings im zweiten Satz, nach Verlängerung. Den Schlusspunkt setzte Nils Lüdemann, der sein Einzel ebenfalls sicher nachhause brachte. Damit hatten die Elsdorfer die Meisterschaft „in der Tasche“ und freuten sich riesig.

Da der TuS Elsdorf am letzten Spieltag dieser Saison nicht mehr antreten muss, sondern schon jetzt alle Begegnungen absolviert hat und dazu einholbar auf Platz eins liegt, nahm Staffelleiter Tobias Bergstermann die Siegerehrung direkt nach dem Spiel vor. Er gratulierte den erfolgreichen Sportlern sowie deren Trainerin und übergab den Wanderpokal für den Staffelsieg an die Mannschaftsführerin Annika Pils. Zum Erfolg des Teams beigetragen haben: Willi Leppert, Till Dodenhoff, Marc Holsten, Nils Lüdemann, Hauke Fitschen, Lasse Pommerening, Johanna Dodenhoff, Annika Pils, Anja Albers und Ria Müller.

Trainerin Antje Dierking-Lühmann freute sich mit ihren Spielern über den Sieg. Sie bedankte sich bei allen, die an diesem Erfolg mitgewirkt haben, auch bei denjenigen, die als Ersatzspieler und als Trainingspartner zur Verfügung gestanden haben sowie bei ihren Co-Trainern Alena Pils und dem gerade im Ausland weilenden Henrik Lüdemann. Ein Dank ging an Anja Albers und die drei neuen Trainer-Assistenten Annika Pils, Willi Leppert und Nils Lüdemann für die Unterstützung beim Training und Coaching.

Auch die Seniorenmannschaft des TuS Elsdorf, die in der Kreisliga spielt, hat sich in dieser Saison hervorragend gehalten und liegt vor dem letzten Spieltag auf Rang zwei. Hier ist ebenfalls die Mannschaft aus Rotenburg der „harte Brocken“. Die SG Fortuna Rotenburg/Waffensen, die unangefochten auf Platz 1 steht, hat hier mit ihren talentierten Nachwuchsspielern besonders viele gute, junge Sportler am Start. Auch die Elsdorfer haben derzeit einen großen Zulauf, vor allem im Schülerbereich. Vor dem Training der Jugend und der Senioren, finden sich jeden Dienstag oft mehr als 25 Kinder zwischen 7 und 14 Jahren in der Halle zum Schülertraining ein, um dem Federball hinterherzujagen. Bei so viel Begeisterung wird der TuS in diesem Jahr erneut eine größere Anzahl von Turnieren besuchen und wohl auch wieder eine Schülermannschaft antreten lassen.

[Download]

Foto zu Meldung: Goldregen für junge Elsdorfer Sportler

Schleifchen-Spaßturnier findet großen Anklang

(15.04.2016)

Kuddel-Muddel-Wettbewerb der Badmintonabteilung mit Gyhumer Gastspielern / Jannes Lühmann und Alena Pils siegen

Elsdorf. Große Freude herrschte beim alljährigen Kuddel-Muddel-Badmintonturnier in Elsdorf, das in um die Osterzeit herum stattfindet, über den Besuch der Gyhumer Sportler. Diese waren bereits in früheren Jahren der Einladung von Elsdorfs Trainerin Antje Dierking-Lühmann gefolgt, aber in diesem Jahr traten sie gleich mit mehreren Spielern an, von denen einige zum ersten Mal in Elsdorf spielten. Insgesamt 24 Starter tummelten sich in der Elsdorfer Turnhalle, um den begehrten „Bändchen“ nachzujagen.

Nach einer kurzen Begrüßung und den Erklärungen zu den Bedingungen ging das Turnier auch schon los. Gespielt wurde ein Satz bis 21, mit Seitenwechsel beim Punktestand von 11. So war sichergestellt, dass viele verschiedene Paarungen aufs Feld gehen konnten. Mädchen und Jungen, Männer und Frauen wurden dabei kunterbunt gemischt und als Team zusammengestellt bzw. gelost. Auch Wunschrunden gab es, in denen sich die Spieler ihre Partner aussuchen durften. Dabei wurde darauf geachtet, dass auch die Jüngsten, die gerade mal 11 Jahre alt waren, nicht „untergingen“.

Die Teilnehmer – die ältesten sind Mitte 50 – schlugen sich allesamt recht wacker und ließen bei allem Spaß auch den Ehrgeiz nicht vermissen. So manche Partien gingen daher in die Verlängerung und wurden nur hauchdünn entschieden. Für jeden Sieg gab es ein kleines „Schleifchen“. Mit kleinen Pausen, in denen man sich am Buffet stärken konnte, ging das Turnier nach 10 Spielrunden schließlich dem Ende zu.

Bei den Herren siegte Jannes Lühmann, der zwar durch seinen sechsmonatigen Aufenthalt in Kolumbien Trainingsrückstand hatte, dies aber durch eine starke, kämpferische Leistung wettmachte. Nur ein Band weniger als der Erstplatzierte hatten die ebenfalls sehr überzeugend spielenden Teilnehmer Nils Lüdemann, Jörg Fricke und Gerrit Lühmann.

Bei den Damen siegte, wie schon so oft, Alena Pils, gefolgt von einer stark aufspielenden Isabell Wenzel. Nur ein Band weniger als die Zweitplatzierte hatten Annika Pils und Ria Müller, die zu den jüngeren Teilnehmern gehören und eine tolle Leistung abgeliefert hatten. Sie alle konnten sich über kleine Sachpreise freuen. Zum Abschluss dankte Christian Müller der Trainerin im Namen aller Teilnehmer für das spannende und lustige Schleifchen-Turnier.

Foto zu Meldung: Schleifchen-Spaßturnier findet großen Anklang

Volksbank spendet 500,-€ für die Badmintonjugend des TuS Elsdorf

(23.07.2015)

 

Große Freude herrscht im TuS Elsdorf über neue Trainingsutensilien, für dessen Anschaffung der Verein 500 Euro von der Volksbank Zeven erhalten hat. Im Namen der Zevener Volksbank übergab Bernd Müller einen 500,-€-Scheck an Antje Dierking-Lühmann, der Trainerin der Elsdorfer Badmintonspieler.

Das Geld stammt aus den Reinerlösen des Gewinnsparens. Von dem 1 Euro Losentgelt fallen Reinerträge an, die über die VR-Gewinnspargemeinschaft e.V. und der ihr angehörenden VR-Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken für gemeinnützige und kulturelle Zwecke eingesetzt werden. So unterstützt Ihre Bank mit dem Gewinnsparen Kindergärten, Schulen, Vereine und viele weitere Institutionen sowie Projekte und in diesem Falle die Jugendarbeit der Elsdorfer Badmintonspieler.

Die Badmintonabteilung wurde 2008 nach der Einweihung der neuen Turnhalle gegründet. Dabei aktivierte Antje Dierking-Lühmann von Beginn an über 20 Spieler zum mit machen. Besondere Aufmerksamkeit wurde dabei einer guten und umfangreichen Jugendarbeit gewidmet. Zur Zeit nehmen ca. 20 bis 25 Jugendliche am Training teil und sind erfolgreich im Punktspielbetrieb und  bei Meisterschaften. Da jetzt auch die Jugendmannschaften mit teuren Federbällen spielen müssen, ist die Unterstützung der Volksbank Zeven eine willkommene Hilfe. Trainingszeiten sind für Kinder Dienstags ab 17.30 Uhr und für Jugendliche ab 19.00 Uhr, danach spielen dann die Damen und Herren.

Insgesamt umfasst die Abteilung schon mehr als 70 Aktive. Unterstützt wird Antje Dierking-Lühmann im Besonderen von Hendrik Lüdemann und Alena Pils da zeitweise zwei Jugendmannschaften gleichzeitig zu betreuen sind. Auch im sportlichen bereich braucht sich der TuS nicht zu verstecken. Zwei Vizemeisterschaften und ein dritter Platz – das sind die Ergebnisse auf die die Badmintonabteilung des TuS Elsdorf voller Stolz am Ende der Saison 2014/2015 blicken kann. Denn sowohl die Senioren- als auch die Jugendmannschaft beendeten ihre Punktspiele mit dem zweiten Tabellenplatz. Die Schülermannschaft landete am Ende auf dem Bronzerang. Mit diesen Platzierungen war Trainerin Antje Dierking-Lühmann mehr als zufrieden und dankte Bernd Müller, der selbst aktiver Badmintonspieler im TuS ist, führ die finanzielle Unterstützung.

Foto zu Meldung: Volksbank spendet 500,-€ für die Badmintonjugend des TuS Elsdorf

Vizemeistertitel für Senioren und Jugend

(23.03.2015)

Toller Erfolg für Elsdorfer Badmintonspieler:

Vizemeistertitel für Senioren und Jugend

Schülermannschaft holt trotz vieler Ausfälle die Bronzemedaille

 

Elsdorf (ZZ). Zwei Vizemeisterschaften und ein dritter Platz – das sind die Ergebnisse auf die die Badmintonabteilung des TuS Elsdorf voller Stolz am Ende der Saison 2014/2015 blicken kann. Denn sowohl die Senioren- als auch die Jugendmannschaft beendeten ihre Punktspiele mit dem zweiten Tabellenplatz. Die Schülermannschaft landete am Ende auf dem Bronzerang. Mit diesen Platzierungen war Trainerin Antje Dierking-Lühmann mehr als zufrieden, sah es doch zu Beginn der Saison aufgrund verschiedener Ausfälle gar nicht so rosig aus.

Für die Schülermannschaft war die vergangene Saison ein Auf und Ab. Mehrfach waren die männlichen Spieler wegen Fußball verhindert und konnten nun mal leider nicht gleichzeitig an Badminton-Punktspielen bzw. am Training teilnehmen. Das kostete das Team im Endeffekt den durchaus möglichen Staffelsieg. Am Ende landete das Team mit Marc Holsten, Hauke Fitschen, Lasse Pommerening, Till Dodenhoff, Annika Pils, Nele Pommerening, Ria Müller, Nils Lüdemann und Hannes Peter Brinkmann dennoch auf Platz 3. Altersbedingt wechselt jetzt ein Großteil des Teams, evtl. sogar alle, in den Jugendbereich, sodass in der kommenden Saison wahrscheinlich keine Schülermannschaft gemeldet wird, sondern nur Turniere bestritten werden.

Die Jugendmannschaft nahm bereits zum 4. Mal am Punktspielbetrieb teil und wurde, nachdem sie dreimal Dritter war, nun in dieser Saison Vizemeister. Die Vizemeisterschaft war das Ergebnis engagierter Kämpfe, am Ende musste sich das Team nur den von jeher starken Rotenburgern geschlagen geben. In dieser Saison waren letztmalig die beiden Mannschaftsführer Alena Pils und Hendrik Lüdemann sowie auch Mannschaftskamerad Jan Fricke in der Jugendmannschaft aktiv, da diese drei nun in den Seniorenbereich wechseln. Zusammen mit Leistungsträger Willi Leppert und den neu bzw. wieder eingestiegenen Spielerinnen Johanna Dodenhoff, Anja Albers und Sandra Eckhoff bildeten sie die Basis für den diesjährigen Erfolg. In der kommenden Saison wird das Team mit Willi Leppert an der Spitze weitgehend neu formiert, da wohl die gesamte Schülermannschaft hinzukommt.

Die Seniorenmannschaft absolvierte eine von Anfang an gute 3. Spielsaison. Obwohl es mehrfach Ausfälle beruflicher Art und auch verletzte Spieler gab, auf die man verzichten musste, blieb die Mannschaftsleistung stabil und konnte gute Ergebnisse einfahren. Auch in dieser Saison wurden die Mannschaften in der Hinrunde wieder aufgeteilt und in Kreisklasse Nord und Süd ausgetragen. In der Rückrunde bzw. Finalrunde spielten die ersten 3 Mannschaften aus Nord / Süd dann jeweils in der Kreisliga um Sieg und Platz. Der TuS Elsdorf beendete die Hinrunde mit dem 2. Platz nur ganz knapp hinter dem TV Sottrum und stieg damit sicher in die Kreisliga auf. In der Rückrunde ging es nun darum, sich in der Kreisliga zu behaupten. Trotz der Ausfälle in der Saison konnte das Team alle Punktspiele bestreiten, auch wenn man immer mal wieder auf einige Mitglieder der Stammbesetzung verzichten musste. Manchmal fehlte daher nur ein Hauch, um das ein oder andere Spiel doch noch zu gewinnen, sodass einige Begegnung beinahe schon ärgerlich verloren gingen oder aber unentschieden endeten. Dennoch fuhren die Elsdorfer auch sehr wohlverdiente Siege ein. Insgesamt reichte daher die starke Mannschaftsleistung, um am Ende der Saison den Vizemeistertitel zu holen.

Für das Team spielten: Rob Peters, Björn Brockmann, Christoph Albers, Jörg Fricke, Lutz Dunker, Bernd Müller, Christian Müller sowie Antje Dierking-Lühmann, Daniela Pommerening, Silke Fricke, Rike Hastedt, Isabell Wenzel und Sonja Heinrich.

Der TuS Elsdorf ist seit knapp 2 Jahren Austragungsort für das vierteljährlich stattfindende Kreisfördertraining, bei dem begabte Nachwuchstalente ein spezielles Training erfahren. Von Elsdorfer Seite her nahm bislang Alena Pils daran teil. Für die kommende Saison ist geplant, eine Jugend- und eine Seniorenmannschaft zu melden.

Die nächsten Aktionen der Badmintonspieler sind u. a. Teilnahme an C-Ranglisten-Turnieren, Teilnahme am Kreispokal 2015, Fahrt zum 2. Oldenburger Haarencup, die Durchführung der traditionell vereinsinternen Turniere Kuddel-Muddel-Mixed und die Vereinsmeisterschaften sowie ein Trainingsabend mit einem NBV-Trainer.

[Download]

Foto zu Meldung: Vizemeistertitel für Senioren und Jugend

Badminton-Vereinsmeisterschaften

(09.01.2015)

Annika und Alena Pils holen Gold – auch

Willi Leppert und Björn Brockmann siegen

Bei den Schülern landen Hauke Fitschen und Helene Wischmann vorn - Große Beteiligung bei den Elsdorfer Badminton-Vereinsmeisterschaften

Elsdorf (ZZ). Spannende Spiele boten die Schüler, Jugendlichen und Erwachsenen der Badmintonabteilung des TuS Elsdorf anlässlich ihrer am Ende des Jahres 2014 durchgeführten Vereinsmeisterschaften. Zu den alljährlichen Meisterschaften in der Elsdorfer Turnhalle fanden sich auch etliche Zuschauer ein, die sehenswerte, hart umkämpfte Einzel erleben konnten.

Bei den Schülern kämpften die Jungen bis zum Ende um jeden Punkt. In diesem Jahr hatte Hauke Fitschen die Nase vorn und gewann, wie schon so oft, knapp gegen seinen Freund Lasse Pommerening. Dritter wurde Tristan Holsten, gefolgt von dem jüngsten Teilnehmer Simon Müller, der als Neuling eine überaus gute Leistung zeigte und sicher in der nächsten Jahren seinen Gegnern noch viel abverlangen wird.

Bei den Schülerinnen kämpften vorwiegend Neueinsteigerinnen gegeneinander. Erste wurde hier Helene Wischmann, gefolgt von Cailin van Rooijen. Dritte wurde das jüngste teilnehmende Mädchen, Therese Wischmann. Die kleine Schwester von Helene hatte zuvor Antonia Faber und Alexandra Wiese knapp bezwungen.

Bei der männlichen Jugend wurde Willi Leppert unangefochten Vereinsmeister, gefolgt von einem stark aufspielenden Marc Holsten. Marc sowie auch die nachfolgend Platzierten Till Dodenhoff, der Dritter wurde, Nils Lüdemann, Hannes Peter Brinkmann und Kelrick van Rooijen zeigten ebenfalls spannende Begegnungen. Vor allem die Partie Nils Lüdemann gegen Hannes Peter Brinkmann wurde zu einem wahren Krimi, bei dem am Ende Nils den Sieg einfuhr. Da Marc, Till, Nils und Hannes Peter in der kommenden Saison erstmalig in der Jugendstaffel starten werden, hatten sie bei dieser Meisterschaft Gelegenheit gegen ältere Spieler anzutreten und so schon einmal „Luft zu schnuppern“.

Ganz anders als erwartet verlief es dann bei der weiblichen Jugend. Denn es gab beim Spiel um den ersten Platz eine große Überraschung: Johanna Dodenhoff hatte einen denkbar schlechten Tag und kam gegen die erstmals in der Jugend spielende Annika Pils gar nicht ins Spiel. In ihrer gewohnt ruhigen Art gelang Annika ein präziser Ball nach dem anderen und so holte sie sich verdient den Titel. Vor allem ihre Aufschläge kamen ein ums andere Mal sauber und knapp übers Netz und natürlich ins Feld. So musste sich Johanna am Ende mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Dritte wurde Anja Albers, die gegen die Einsteigerin Nele Pommerening knapp die Oberhand behielt. Auch Ria Müller schlug sich tapfer, musste sie doch als Jüngste in dieser Gruppe das erste Mal gegen die Größeren antreten.

Bei den Herren gab es gleich mehrere spannende Fights, bei denen die Gegner sich nichts schenkten. Denkbar knapp fiel das Spiel um den ersten Platz aus. Letztendlich holte sich Björn Brockmann in drei langen, kraftraubenden Sätzen den Titel vor Henrik Lüdemann, der erstmals bei den Senioren an den Start gegangen war und eine tolle Leistung gezeigt hatte. Dritter wurde Christoph Albers gefolgt von Jörg Fricke und Lutz Dunker. Auch in diesen Spielen „schenkten“ die Herren sich nichts und jagten jedem Ball hinterher.

Alena Pils, die erstmals bei die Damen antreten musste, aber dennoch aufgrund ihrer guten Leistungen als Favoritin gehandelt wurde, wurde ihrer Rolle gerecht und siegte in allen Einzeln. Zweite wurde Vorjahressiegerin Daniela Pommerening, die erneut Rike Hastedt besiegte. Die beiden Kontrahentinnen zeigten spannende Ballwechsel, lange Zeit war es nicht klar, wer hier die Oberhand behalten würde. Vierte wurde Gitte Rathje, die sich gegen alle Gegnerinnen wacker gehalten hatte, sich aber doch nach starker Gegenwehr geschlagen geben musste.

Auf der Abteilungsfeier wurden jetzt alle Vereinsmeister und Platzierten von Trainerin Antje Dierking-Lühmann geehrt. Ein Dankeschön ging an die Trainerassistenten Alena Pils, Henrik Lüdemann und Rike Hastedt sowie an Lutz Dunker, der die Abteilung administrativ stets vorbildlich begleitet.

Erwähnenswert ist sicher noch, dass die Schüler-, die Jugend- und die Seniorenmannschaften alle im oberen Bereich mitspielen. Die Senioren treten erneut in der Kreisliga an. Alena Pils wurde in diesem Jahr mit in das Kreisfördertraining aufgenommen, dass vierteljährlich in Elsdorf stattfindet. Bei dem Kreisbestenturnier verpasste die Hatzterin hauchdünn den zweiten Platz, war aber aufgrund der starken Konkurrenz mit ihrem Bronzerang sehr zufrieden.

Zum Ende des Jahres fand erstmalig ein „Pyjama-Turnier“ statt, bei dem die jeweiligen Partner und Gegner ausgelost wurden. Hier siegte Alena Pils. Die nachfolgend Platzierten waren Björn Brockmann, Christian Müller, Jens Müller, Verena Lühmann, Johanna Dodenhoff, Jörg Fricke und Antje Dierking-Lühmann, die alle jeweils ein Spiel verloren. Den Preis für den jüngsten Teilnehmer, der letztendlich im Mittelfeld landete, erhielt Simon Müller. Der Preis für den „schönsten“ Schlafanzug ging an Johanna Dodenhoff.

Auch für das neue Jahr sind wieder unter anderem eine Kohltour sowie ein Kuddel-Muddel-Mixed-Turnier geplant. Bereits im Januar stehen die nächsten Punktspiele und die ersten Turniere des neuen Jahres an.

[Die erfolgreiche männliche Jugend: V. l. Till Dodenhoff, Sieger Willi Leppert und Nils Lüdemann. Es fehlt der Zweitplatzierte Marc Holsten]

Foto zu Meldung: Badminton-Vereinsmeisterschaften

Elsdorfer Badminton-Spieler gewinnen am Wochenende alle Spiele

(16.10.2014)

Sieg auf der ganzen Linie

Elsdorfer Badminton-Spieler gewinnen am Wochenende alle Spiele

 

Elsdorf. Ein überaus erfolgreiches Wochenende erlebte die Badmintonabteilung des TuS Elsdorf, sowohl die Schüler- als auch die Jugend- und die Senioren-Mannschaft gewannen ihre Begegnungen.

 

Am Samstag war die Schülermannschaft auswärts bei Bremervörde zu Gast und hatte nur einen Gegner, den TSV Bremervörde. Das Doppel Hauke Fitschen / Lasse Pommerening erspielte einen Punkt für Elsdorf und die drei Einzel von Hauke Fitschen, Lasse Pommerening und Annika Pils konnten ebenfalls für Elsdorf entschieden werden. Annika Pils war für den verletzten Till Dodenhoff eingesprungen und machte ihre Sache sehr gut. Zwar ging das Doppel mit Marc Holsten verloren, nicht zuletzt da die beiden Spieler nicht eingespielt waren, dafür aber holte Annika im Einzel einen wichtigen Punkt. Während der an Position 1 spielende Marc Holsten dieses Mal keine Chance im Einzel hatte und gar nicht erst zu seinem Spiel fand, überzeugte Hauke Fitschen durch einem klaren Sieg. Auch Lasse Pommerening war im ersten Satz sehr dominant gestartet, dann schlichen sich doch einige Fehler ein, und Lasse musste kämpfen, um den Sieg nach Hause zu bringen. Die Partie TSV Bremervörde – TuS Elsdorf endete mit einem 2:4 für Elsdorf. Elsdorf bekleidet nun einen mittleren Tabellenplatz. Leider hatte die Elsdorfer Schülermannschaft gleich in der zweiten Partie des ersten Spieltages in dieser Saison ohne die ersten drei „schlagkräftigen“ Jungen antreten müssen und dadurch eine Begegnung verloren, so dass sie derzeit eben nicht im oberen Bereich platziert sind.

 

Die Jugendmannschaft des TuS Elsdorf war zweifach erfolgreich und erspielte sich gegen den TSV Gnarrenburg ein 4:2 und gegen den TuS Tarmstedt ein klares 6:0. Ersatzgeschwächt ohne Willi Leppert und Jan Fricke konnte die Mannschaft, bestehend aus Henrik Lüdemann und „seinen Frauen“ Alena Pils, Johanna Dodenhoff und Sandra Eckhoff, dennoch überzeugen. Im ersten Spiel gegen Gnarrenburg holte das altbewährte Doppel Henrik Lühmann / Alena Pils  erneut sicher den Punkt, während die Neulinge Johann Dodenhoff und Sandra Eckhoff ihr Doppel ziemlich knapp verloren. Sichere weitere Punkte holten Henrik und Alena in ihren Einzeln. Johanna musste dann trotz guten Einsatzes ihre Partie abgeben. Als dann Sandra Eckhoff nach einer kämpferisch sehr starken Leistung im dritten Satz die Begegnung gegen einen Gnarrenburger Jungen für sich entschied, war die Freude groß. Die 4 Punkte reichten Elsdorf für den Sieg.

 

Auch in der zweiten Partie gegen den TuS Tarmstedt waren wiederum das Doppel Lüdemann / Pils sowie die Einzel von Johanna Dodenhoff, Alena Pils und Henrik Lüdemann erfolgreich. Das zweite Doppel und das vierte Einzel gingen kampflos an Elsdorf, da Tarmstedt zu wenig Spieler hatte. Lediglich Alena hatte etwas Mühe ins Spiel zu kommen, siegte dann aber in 2 Sätzen, so dass diese Begegnung mit 6:0 für Elsdorf endete. Die Coaches Rike Hastedt und Tasja Eckhoff hatten allen Grund, ihre erfolgreiche Crew zu loben, besonders natürlich die Leistung der beiden Neulinge Johanna und Sandra.

 

 

 

Nachdem die Seniorenmannschaft bereits am 28.09. erfolgreich mit einem 6:2 gegen die SG Rotenburg-Wohnste in die Saison gestartet war, konnte sie auch den 2. Spieltag erfolgreich beenden und führt nun die Tabelle der Kreisklasse ROW Süd an. Elsdorf setzte sich jeweils mit 5:3 gegen die SG KiVi und den TuS Bothel durch, obwohl die Elsdorfer an den ersten beiden Spieltagen auf ihren an 1 spielenden Rob Peters verzichten mussten.

 

Bei insgesamt einer erfolgreichen Mannschaftsleistung am letzten Punktspieltag sind aus der Partie gegen die SG KiVi das starke Einzel von Rike Hastedt und das erfolgreiche, gemischte Doppel Jörg Fricke / Antje Dierking-Lühmann, das über 3 Sätze erkämpfte Einzel von Christoph Albers und das ebenso über 3 Sätze für Elsdorf geholte Doppel mit Björn Brockmann / Christoph Albers hervorzuheben. Das KiVi keine zweite Dame stellen konnte, ging das Damendoppel kampflos an Elsdorf und führte letztendlich zum 5:3-Erfolg für die Elsdorfer.

 

So motiviert gingen die Bördespieler dann in die zweite Partie, auch hier konnte der TuS Elsdorf die Aufgabe gegen den TuS Bothel erfolgreich lösen. Neben dem Herren-Doppel Brockmann / Albers, wurden vor allem die drei Einzel jeweils über 3 Sätze für den TuS Elsdorf erkämpft. Hier siegten Björn Brockmann, Christoph Albers und Jörg Fricke in kämpferisch und konditionell starken Leistungen. Nicht zu vergessen hierbei ist, dass alle Herrenspieler durch den fehlenden Rob Peters jeweils eine Position höher spielen mussten. Ebenso konnte das Damendoppel Silke Fricke / Antje Dierking-Lühmann erfolgreich punkten, das sich immer besser einspielt und viel Kampfgeist sowie kluge Taktik bewies. Rike Hastedt, die nach längerer Pause wieder im Einsatz war, sowie das Doppel mit Bernd Müller / Lutz Dunker unterlagen. Spannend verlief das letzte, aber nicht mehr entscheidende Mixed. Hier mussten Jörg Fricke / Antje Dierking-Lühmann denkbar knapp das Spiel abgeben. Zwei leichte Fehler am Ende der Partie sorgten dafür, dass das Endergebnis 5:3 für den TuS Elsdorf lautet. Insgesamt ein toller Erfolg für die Mannschaft, Trainerin Antje Dierking-Lühmann war voll des Lobes für ihre motivierten Gruppen.

Foto zu Meldung: Elsdorfer Badminton-Spieler gewinnen am Wochenende alle Spiele

Vereinsmeisterschaften 2013

(01.11.2013)

Wahre Krimis bei den Erwachsenen - Knappe Entscheidung bei den Schülern

Elsdorfer Badminton-Vereinsmeisterschaften fanden wieder mit großer Beteiligung statt

Elsdorf (ZZ). War das wieder spannend, als Schüler, Jugendliche und Erwachsene der Badmintonabteilung des TuS Elsdorf bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften am Sonntag um Siege und Platzierungen kämpften. Wie bereits im vergangenen Jahr gab es die knappsten Ergebnisse bei den Schülern. Aber auch bei den Damen und Herren wurde die jeweilige Begegnung oft erst im Entscheidungssatz oder nach Verlängerung entschieden.

 

Bei den Schülern kämpften die vier „Spitzenspieler“ bis zum Ende um jeden Punkt. Schließlich mussten Sätze und Spielpunkte überprüft werden, um den Sieger zu ermitteln. In diesem Jahr hatte Vorjahreszweiter Marc Holsten die Nase vorn und wurde neuer Vereinsmeister, dicht gefolgt durch Lasse Pommerening, der auf dem zweiten Rang landete. Vorjahressieger Hauke Fitschen landete auf dem dritten Platz. Er musste sich dieses Mal Lasse Pommerening äußerst knapp in drei Sätzen geschlagen geben.

 

Hauke hatte zuvor gegen Marc Holsten, allerdings ebenfalls in drei Sätzen, gesiegt. Marc wiederum“ fegte“ den späteren Vizemeister in zwei Sätzen vom Platz. Als dann noch Till Dodenhoff mit einer konditionell und spielerisch runden Leistung Hauke besiegte, aber knapp gegen Marc und Lasse verlor, musste für das Endergebnis erst einmal errechnet werden. Till hatte den Sprung aufs Treppchen nur hauchdünn verpasst und kam schließlich auf den „undankbaren“ vierten Platz.

 

Eindeutig fiel der Sieg bei den Schülerinnen aus. Annika Pils war durch nichts und niemanden zu stoppen, verlor kein Spiel und siegte meist hoch überlegen. Im nächsten Jahr muss die Schülerin bei der weiblichen Jugend antreten und wird dort sicherlich auf stärkere Gegner treffen. Zweite wurde Tabea Lühmann, die im ersten Satz relativ glatt gegen Ria Müller gewann, aber im zweiten erhebliche Mühe hatte und erst in der Verlängerung das Spiel für sich entscheiden konnte.

 

Trotz der Anstrengungen ließ Ria nicht nach und zeigte sich in den folgenden Spielen kampfstark. Sie holte anschließend ebenso wie die beiden Erstplatzierten Siege gegen Helene Wischmann, Nele Pommerening und die jüngste Teilnehmerin Emely van Setten. Helene ist erst seit wenigen Monaten dabei und Nele sogar Neueinsteigerin, beide zeigen jedoch  jetzt schon, dass sie Potential haben. So mag man auf die kommenden Begegnungen gespannt sein. Auch die Neulinge Amelie Baumgarten und Solvej Kreutz schnupperten ein wenig Wettkampfluft und absolvierten während des Trainings ihre ersten Einzel.

 

Bei der männlichen Jugend gab es kaum eine Überraschung: Vorjahressieger Henrik Lüdemann wurde unangefochten Vereinsmeister, einzig Willi Leppert verlangte ihm einiges ab. Henrik muss aber im nächsten Jahr bei den Senioren mitspielen und wird dort sicher größere Herausforderungen haben. Zweiter wurde Willi Leppert, der ebenfalls alle Spiele, bis auf die Begegnung gegen Henrik, mit Bravour meisterte und zur Recht den Vizemeistertitel errang. Spannung kam dann bei Spiel Nils Lüdemann und Hannes Peter Brinkmann auf. Nach hartem Kampf siegte Hannes Peter knapp im Entscheidungssatz und sicherte sich so Platz drei. Aber auch für Nils war es ein toller Erfolg, hatte er doch länger nicht trainieren können.

 

Auch in der weiblichen Jugend gab es beim Spiel um den ersten Platz keine Überraschung: Ohne Mühe siegte Alena Pils und holte sich erneut den Titel. Auch sie muss im kommenden Jahr bei den Damen antreten und wird dann sicher mehr kämpfen müssen. Zweite wurde Johanna Dodenhoff, die im kräftezehrenden Spiel gegen Anja Albers knapp die Oberhand behielt, nachdem sie zuvor gegen Sandra Eckhoff gewonnen hatte. Im Spiel um Platz drei standen sich dann Anja Albers, die lange verletzt war und Sandra Eckhoff, die Neueinsteigerin, gegenüber. Im ersten Satz führte Anja lange, vergab dann aber einige Chancen, die Sandra zu nutzen wusste und mit leichtem Vorsprung gewann. Beim zweiten Satz hatte Sandra gleich zu Beginn einen perfekten Lauf und führte bereits mit zehn Punkten Vorsprung, ehe Anja noch einmal alle Reserven mobilisierte und an die Führende herankam. Letztendlich aber entschied Sandra Eckhoff das Spiel für sich und wurde mit einer tollen Leistung Dritte.

 

Bei den Herren gab es gleich mehrere spannende Fights, bei denen die Gegner sich nichts schenkten. Denkbar knapp fiel das Spiel um den ersten Platz aus. Letztendlich holte sich Neuzugang Björn Brockmann den Titel vor dem Vorjahressieger Christoph Albers. Drei Sätze lang dauerte die äußerst spannende Partie. Der erste Satz ging nach Verlängerung an Björn, der zweite nach Verlängerung an Christoph. Im Entscheidungssatz hatte schließlich Björn Brockmann mit zwei Punkten Vorsprung die Nase vorn. Knapper geht es kaum noch.

 

Hart umkämpft war auch das Spiel um Platz drei. Christian Müller und Jörg Fricke schenkten sich nichts. Lange Zeit sah es nach einem Sieg für Jörg Fricke aus, der nach einer zunächst hohen Führung zwar den ersten Satz in der Verlängerung abgegeben musste, dann aber den zweiten gewann. Letztendlich jedoch konnte Christian Müller im dritten Satz nach der Pause besser ins Spiel finden und schaffte so den Sprung aufs Treppchen. Auf dem fünften Rang landete Vorjahreszweiter Lutz Dunker vor Axel Marwedel. Beide hatten allerdings in den vergangenen Wochen wenig trainieren können. Da in diesem Jahr mehrere Herren aufgrund von Verletzungen bzw. aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen können, ist man gespannt, wer im nächsten Jahr das Rennen macht.

 

Ebenfalls einen wahren Krimi und damit ein würdiges Damenendspiel erlebten die Elsdorfer bei der Partie Daniela Pommerening gegen Silke Fricke. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl spielten die Damen zunächst in Gruppen. Da beide Damen jeweils Gruppenerste geworden waren, mussten sie zum Schluss gegenaneinander antreten. Der erste Satz ging an Daniela, im zweiten Satz aber hatte Silke Fricke Oberwasser, denn Daniela Pommerening, die etwas im Trainingsrückstand ist, schien erschöpft. Nach der Pause kam sie aber noch einmal mit letzten Reserven zurück, während sich bei Silke Fricke leichte Fehler einschlichen. So siegte am Ende Daniela Pommerening verdient, während ihre Gegnerin, wie schon im Vorjahr, Zweite wurde. Vorjahressiegerin Rike Hastedt kam auf den dritten Platz, sie hatte zuvor denkbar knapp gegen die spätere Erstplatzierte verloren. Auf den nächsten Plätzen folgten Lisa Brinkmann und Kerstin Bargmann sowie Saskia Röhl, Frauke Löper, Sonja Heinrich und Vera Löper.

 

Hier hatte vor allem Kerstin Bargmann in ihrer starken Gruppe toll gekämpft und der späteren Siegerin sowie auch der späteren Dritten jeweils Drei-Satz-Spiele aufgezwungen, in denen sie nur knapp unterlag. Da sie auch gegen Sonja Heinrich über drei Sätze gehen musste, war sie am Ende diejenigen, die am längsten gespielt hatte. Studentin Lisa Brinkmann hingehen hatte, nicht zuletzt wegen der geringen Trainingsmöglichkeit, viel Mühe gegen Frauke Löper, die noch nicht lange dabei ist, aber vielversprechende Spiele zeigte. Dauerkonkurrentin Saskia Röhl machte Lisa ebenfalls das Leben schwer. Saskia unterlag zwar gegen Lisa, siegte aber nach hartem Kampf gegen Frauke. Auch Sonja Heinrich hatte gegen die „jungen Wilden“ einen schweren Stand und musste sich nach Trainingspause erst in die Einzelwettbewerbe zurückkämpfen. Wacker schlug sich auch Vera Löper, die Sonja viel Mühe bereitet hatte. Da auch bei den Damen in diesem Jahr mit Tasja Eckhoff und Isabell Wenzel zwei sehr gute Spielerinnen fehlten, wird es auch in Zukunft spannend bleiben, wer bei den verschiedenen Wettbewerben jeweils „die Nase vorn“ haben wird.

 

Auf der alljährlichen Abteilungsfeier im „Elsdorfer Hof“  wurden die Sieger und Platzierten geehrt. Trainerin Antje Dierking-Lühmann freute sich, dass so viele Sportler bei den Vereinsmeisterschaften mitgemacht hatten und nun auch 50 Sportler zur Jahresfeier erschienen waren. Sie beglückwünschte Alena Pils, Rike Hastedt und Henrik Lüdemann, die sich gerade im vergangenen Monat vom Niedersächsischen Badmintonverband zu Trainer-Assistenten ausbilden lassen hatten, zum erfolgreichen Abschluss. Die Abteilungsleiterin dankte dem Vorstand des TuS, dass er den jungen Leuten die Ausbildung ermöglicht hatte.

 

Rike Hastedt ist bei der Betreuung der Jugendmannschaft eine große Unterstützung. Henrik Lüdemann und Alena Pils sind unterstützend beim Kindertraining dabei. Sie alle bringen gute Ideen mit ins Training ein und sind so zu Säulen der Abteilung geworden. Die Trainerin dankte abschließend noch allen Helfern, Fahrern und wies daraufhin, dass derzeit drei Mannschaften, nämlich eine Schüler-, eine Jugend- sowie eine Seniorenmannschaft am regulären Punktspielbetrieb teilnehmen. Die jungen Spieler haben derzeit gute mittlere Tabellenplätze erlangt. Die Senioren sind derzeit, nicht zuletzt dank der Neuzugänge Rob Peters, Björn Brockmann sowie Antje Dierking-Lühmann Tabellenführer.

2. Kreisliga-Punktspieltag Sottrum

(30.09.2012)

Geschrieben von Lutz Dunker

 

Der zweite Spieltag auf dem Fahrplan fand in Sottrum statt. Der TuS Elsdorf trat gegen TV Sottrum I und TV Sottrum II an. Der TuS Elsdorf konnte wieder mit großer Unterstützung anreisen. Die Mannschaften wurden vom Ausrichter herzlich begrüßt, die Spielfelder kurz zugewiesen und gegen ca. 9:30 konnte es auch schon losgehen.

 

Das Ergebnis des ersten Teils TuS Elsdorf – TV Sottrum I mit 0:8 sieht zwar eindeutig aus,  zeigt aber nicht, wie unter Ausschöpfung der persönlichen Möglichkeiten um jeden Punkt gekämpft, wie keine der Begegnungen trotz des starken Gegners vor dem letzten Punkt abgegeben wurde.

 

So konnten sich Jörg Fricke und Martin Brinkmann in ihrem Doppel im ersten Satz recht gut behaupten. Leider gab es heute gleich mehrfach Verletzungspech. Obwohl Jörg Fricke Probleme mit dem Knie bekam, spielte er das Match noch zu Ende. Der zweite Satz ging dann klar an TV Sottrum I.

 

Im Damen-Einzel trat Daniela Pommerening an und holte sich gleich ganz klar den ersten Satz mit 21:12. Der zweite Satz ging an TV Sottrum I mit 21:23. Im dritten Satz stand es 18:12 für Daniela Pommerening, als sie unglücklich auftrat und sich dabei eine Verletzung zuzog. Das Spiel musste abgebrochen und für TV Sottrum I gewertet werden.

 

Dank der großen Halle mit 6 aufgebauten Spielfeldern, wurden die Matches zügig durchgespielt. So ging es ab ca. 12 Uhr in die zweite Runde des Tages gegen TV Sottrum II.

 

Bedingt durch die beiden verletzungsbedingten Ausfälle musste der TuS Elsdorf  ein wenig die Aufstellung umgestalten. Und obwohl auch hier das Ergebnis am Ende mit TV Sottrum II - TuS Elsdorf 7:1 wieder recht klar war, zeigt ein Blick in den Spielbericht, das 3 Begegnungen nur knapp verloren gingen.

 

Manfred Rathje und Martin Brinkmann, die noch gar nicht im Doppel miteinander eingespielt waren, konnten sich mit 20:22 und 16:21 ganz gut behaupten.

 

Das zweite Doppel Lutz Dunker / Axel Marwedel holte sich einen Satz und spielte 21:15, 14:21 und 17:21.

 

Auch das Mixed Gitte und Manfred Rathje gewann einen Satz und spielte ein 21:16, 20:22 und 13:21 heraus.

 

Den Spielpunkt holte sich Lutz Dunker im Herren-Einzel mit 21:18 und 28:26.

 

So konnten die Punktspielneulinge mit ihren Leistungen durchaus zufrieden sein, wenn man sich auch für die Zukunft stetige Steigerungen und zunehmende Erfahrungen vorgenommen hat.

Auftakt am 09.09.2012 in der Badminton Kreisliga ROW Süd Saison 2012/2013

(09.09.2012)

8 Spieltage sind in dieser Saison angesetzt. Der TuS Elsdorf hat 20 Spieler für die Saison 2012/2013 gemeldet, so dass in der Breite der Abteilung alle die Möglichkeit haben, am Spielbetrieb teilzunehmen.

 

Der Spaß am Badminton und im Punktspiel die Herausforderung im Vergleich mit anderen Vereinen stehen im Vordergrund. Wir wollen es mal probieren.

 

Von links nach rechts: Antje Dierking-Lühmann, Axel Marwedel, Hartwig Lühmann, Silke Fricke, Lutz Dunker, Daniela Pommerening, Bernd Müller, Sonja Heinrich, Christian Müller

 

Am ersten Punktspieltag in Brockel trat der TuS Elsdorf gegen den TuS Waffensen und die SG Rotenburg/Wohnste an. Als Neulinge in der Liga rechnen wir uns nur bedingt Chancen aus, was aber dem Sportsgeist in keiner Weise entgegensteht.

 

So wurde, wo möglich, gefightet und gekämpft. Viele der Vereine, die diese Saison auf dem Spielplan stehen, haben eine Reihe (noch) spielstärkerer Spieler und teils viele Jahre Erfahrung voraus.

 

Dennoch gelang Axel Marwedel in seinem Herren-Einzel gegen den Spieler des TuS Waffensen ein deutlicher 21:10 und 21:16 Sieg und sicherte damit den ersten Spielpunkt für den TuS Elsdorf.

 

Einen weiteren Spielpunkt konnte der TuS Elsdorf kampflos von der SG Rotenburg/Wohnste „mitnehmen“, da bei der gegnerischen Mannschaft eine Dame fehlte. Das Mixed Sonja Heinrich / Lutz Dunker  konnte sich gut behaupten und verlor schließlich nur knapp mit 19:21 und 18:21.

Foto zu Meldung: Auftakt am 09.09.2012 in der Badminton Kreisliga ROW Süd Saison 2012/2013

Nachwuchs-Badmintonspieler holen beim Buxte-Cup vier Titel

(10.07.2011)

Erfolgreicher Start beim Kinder- und Jugendturnier – Siege, Platzierungen und Preise

Elsdorf. Viel Spaß und Erfolg hatten die Elsdorfer Badmintonspieler beim kürzlich ausgetragenen 3. Buxte-Cup in Buxtehude, der Neulingen und noch nicht so erfahrenen jungen Badmintonspieler die Gelegenheit gibt, einmal ihre Spielstärke zu testen. Dass ihr Trainingsfleiß sich gelohnt hat, erfuhren die jungen Spieler im Laufe des Turniers, konnten sie doch gut in ihren jeweiligen Konkurrenzen mitspielen und sie sogar häufig dominieren. Vier Titel, die jeweils ohne Spielverlust errungen wurde, waren ein Grund zur Freude.

 

Die junge Elsdorfer Abteilung hatte sich sehr über die Einladung des BSV Buxtehude gefreut, gab es doch bislang wenig Möglichkeiten auch einmal auswärts zu spielen.

 

Am Samstag waren die jüngeren Spieler in den Altersklassen U11, U13 und U15 dran. Bei den Spielern U11 schlug sich Fabian Krüger wacker und kämpfte um jeden Ball. Leider verpasste der Gyhumer den Sprung aufs Treppchen ganz knapp. Auch seine Schwester, die in der Klasse U15 starten musste und verletzungsbedingt Trainingsrückstand hat, gab ihr Bestes, musste sich aber letztendlich der Überlegenheit der Buxtehuderinnen geschlagen geben.

 

Besser lief es für Starter in der Klasse U13. Hier konnte Hannes Peter Brinkmann aus Frankenbostel alle Spiele für sich entscheiden und holte sich den Titel und damit den „goldenen“ Pokal. Daher darf er im nächsten Jahr nicht wieder antreten. Denn die Regel dieses Turniers ist es, dass die Sieger auf höheren Turnieren antreten sollen, aber nicht wieder auf dem Einstiegsturnier teilnehmen können. Schärfster Konkurrent war in diesem Jahr sein Mannschaftskamerad Till Dodenhoff. Drei Sätze und spannende Ballwechsel lang kämpften die beiden Jungen gegeneinander, bis dann Till am Ende des dritten Satzes die Kraft fehlte. Letztendlich wurde Till Dodenhoff Dritter und verpasste den Vizemeistertitel nur um Haaresbreite. Auch Marc-André Priem, der erst seit wenigen Wochen spielt, zeigte bereits gute Leistungen und wehrte sich tapfer gegen die starke Konkurrenz. Trainerin Antje Dierking-Lühmann freute sich mit den Kindern über deren gutes Abschneiden.

 

Neben dem eigentlichen Wettbewerb, gab es noch die Möglichkeit bei einem Aufschlagwettbewerb und an einer Verlosung, bei der je Altersklasse ein Badmintonschläger vergeben wurde, teilzunehmen. Hannes Peter Brinkmann wurde Dritter beim Aufschlagwettbewerb und Till Dodenhoff sicherte sich den Schläger. Alle anderen Teilnehmer erhielten ebenfalls Urkunden und kleine Preise, so dass niemand mit leeren Händen nach Hause gehen musste.

Am Sonntag wurden dann die U17- und U19-Titel ausgespielt. Mit 7 jungen Sportlern reisten die Elsdorfer nach Buxtehude. Auch hier zeigte sich, dass der Trainingsfleiß und die Umsetzung des Erlernten „Gold“ wert waren. In der Klasse U17 schlug Alena Pils alle Konkurrentinnen aus dem Feld. Trotz langer Ballwechsel hatte die 15-Jährige immer noch die Kondition, die Bälle zu erlaufen, meist richtig zu stehen und schließlich die entscheidenden Punkte zu machen. Damit hat die Hatzterin erneut gezeigt, wie ruhig sie auch unter Druck bleibt und wie überlegt sie ihr Spiel durchzieht.

 

Ein Krimi waren die Spiele der U17-Klasse der Jungen. Henrik Lüdemann nahm an der wohl größten Gruppe teil. Nach seinem ungeschlagenen Durchmarsch durch seine Gruppe, beschloss die Turnierleitung, dass die Jungen auch noch gegen alle Gegner aus der anderen Gruppe spielen sollten. Auch in den nächsten Spielen blieb Henrik ungeschlagen, wenn es auch hier manchmal knapp endete. Schließlich gab es noch ein Spiel gegen einen älteren Jungen, der in der U22 angetreten war. Dort aber hatte dieser keine große Konkurrenz gehabt und war deswegen in die spielstarke jüngere Gruppe mitaufgenommen worden, wenn auch die Titelvergabe altersmäßig getrennt blieb. Auch hier siegte Henrik, wenn auch mühevoll, wie bereits in der Vorrunde, in drei Sätzen. Vor allem in der letzten Begegnung - es war bereits das 9. Einzel und sein 20. Satz - schienen seine Reserven aufgebraucht. Aber der junge Elsdorfer wollte auf keinen Fall aufgeben, kämpfte sich bis zum letzten durch und holte sich ungeschlagen den ersten Platz.

 

Willi Leppert, der als einer der Jüngsten in der U17 antreten musste, hatte es gegen seinen Vereinskameraden und gegen den 5 Jahren älteren Spieler, der auch Henrik Probleme bereit hatte, sehr schwer. Dennoch kämpfte er stark und konnte viele Punkte holen. Noch wichtiger aber waren die Siege, die er gegen die auswärtigen Spieler einfahren konnte. Der Hatzter zeigte sich laufstark und ärgerte die Konkurrenz immer wieder mit wohl platzierten Bällen. Am Ende stand Willi mehr als verdient auf Rang 4.

 

Genauso stark, wie Henrik und Alena, spielte in der Gruppe U19 Tasja Eckhoff. Die 17-jährige Elsdorferin ließ ebenfalls sowohl in den Gruppenspielen als auch in den Entscheidungsspielen niemals nach und holte sich ungeschlagen den Titel. Auch sie musste manch hartes Match überstehen, aber mit Biss und starken Schmetterschlägen entschied sie die Spiele immer zu ihren Gunsten. Beinahe ebenso erfolgreich verlief es für Rike Hastedt. Die ebenfalls 17-jährige Elsdorferin kämpfte sich Runde um Runde vor und wurde allerdings von ihrer Freundin und Rivalin Tasja gestoppt. Am Ende errang sie den 2. Platz.

 

Nicht ganz so glatt lief es für Lisa Marie Brinkmann. Die Frankenbostelerin musste bereits zu Anfang gegen Tasja spielen und verlor das kraftraubende Spiel. Dennoch kämpfte sie eisern weiter und holte sich gegen Buxtehude einen Drei-Satz-Sieg. Ein weiteres Spiel ging äußerst knapp in der Verlängerung verloren, sodass sie keine Chance mehr auf einen Medaillenplatz hatte. Ähnlich erging es Isabell Wenzel. Die Elsdorferin musste als eine der Jüngsten in dieser Klasse mitspielen und sich harter Konkurrenz stellen. Mit hoher Motivation und Spieleinsatz brachte sie ihre Gegner zum Laufen und holte viele Punkte. Letztendlich reichte es aber noch nicht ganz für einen Medaillenrang. Klar zu sehen aber war, wie viel Potential die Spielerin hat, ist sie doch erst seit wenigen Monaten dabei.

 

Zum Abschluss gewann dann Willi Leppert noch das Aufschlagsspiel und durfte sich über einen Sachpreis freuen, dritte wurde hier Tasja Eckhoff, auch sie bekam einen Preis. Besonderen Grund zur Freude hatte am Ende dann noch Isabell Wenzel: Sie gewann den Badmintonschläger. Mit ihren Pokalen, Preisen und Urkunden ging es dann froh gelaunt nach Hause. Diejenigen, die in diesem Jahr nicht gewonnen haben und deshalb erneut teilnehmen dürfen, sind sich sicher: „Wir sind im nächsten Jahr wieder dabei.“ Ein Dank der Trainerin und der Eltern ging an den BSV Buxtehude, deren Mitglieder ein überaus liebevoll organisiertes Turnier ausgerichtet hatten. Die Elsdorfer versprachen den Buxtehuder in der kommenden Saison einen Besuch, nämlich dann, wenn die erste Mannschaft des BSV Buxtehude, die von der Landesliga in die Niedersachsenliga aufgestiegen ist, ein Heimspiel hat.

Foto zu Meldung: Nachwuchs-Badmintonspieler holen beim Buxte-Cup vier Titel